„ … dass Trauma heilbar ist und dass der Heilungsprozess ein Katalysator für tiefgreifendes Erwachen sein kann.“
Dr. Peter A. Levine

Somatic Experiencing®

Diese Methode zur Schock- und Traumabewältigung geht zurück auf den amerikanischen Psychologen und Biophysiker, Dr. Peter Levine.  Er entwickelte sie empirisch aus der Beobachtung wild lebender Tiere auf Bedrohungen. Bei Angriffen entsteht blitzschnell ein hohes Maß an Erregung, das die Tiere zum Kampf oder zur Flucht mobilisiert. Ist keine der beiden Reaktionen erfolgreich oder möglich, fallen sie in eine Starre, in der die hohe Erregung im Nervensystem gespeichert bleibt. Dies sichert oftmals ihr Überleben oder lindert zumindest durch Ausschüttung bestimmter Hormone Angst und Schmerz.

Überleben sie die bedrohliche Situation, wird die hohe Erregung durch Zittern und Schütteln abgebaut und die Tiere leben in einem entspannten Zustand weiter. Das menschliche Nervensystem reagiert analog auf bedrohlich empfundene Situationen. Doch sehr häufig geschieht keine Entladung der hohen Erregung, was dazu führt, dass diese im Nervensystem gespeichert bleibt. Daraus entwickeln sich auf die Dauer beeinträchtigende Symptome, die man diagnostisch unter dem Begriff der Posttraumatischen Belastungsstörung fassen kann.

Neben den bekannten Flashbacks können u.a. Ängste, depressive Verstimmungen, Schmerzen ohne somatische Ursache und andere psychosomatische Symptome, wie  Nahrungsunverträglichkeiten und Allergien auftreten.

Mit Somatic Experiencing® gibt es eine Methode zur Behandlung dieser Symptomatiken, die es den Menschen erlaubt, in kleinen Dosen den traumatischen Stress aus dem Nervensystem abzutragen.  Aus einem Zustand der Sicherheit heraus werden unvollendete Kampf- oder Fluchtimpulse zu Ende gebracht, ohne die Gefahr einer Retraumatisierung. Das Nervensystem erlernt wieder den natürlichen Fluss aus Erregung und Entspannung, die Menschen finden zu einem Gefühl von Sicherheit zurück, die psychosomatischen Symptome verbessern sich oder nehmen ganz ab. Diese Methode integriere ich zunehmend in meine therapeutische Arbeit, die ich auf diesem Gebiet besonders sorgfältig supervidieren lasse.

Sprechen Sie mich gerne an, wenn Sie eine Traumatisierung erlebt haben, an der Sie nun arbeiten möchten.

Sollte ich mich in dieser Methode für noch nicht genügend ausgebildet oder erfahren für Ihr Anliegen halten, werde ich das im Vorgespräch mit Ihnen abklären und Sie gerne an erfahrenere Kolleg*innen verweisen.

Adresse

Rheinstr. 66 
65185 Wiesbaden

Kontakt


© Ellen Schurer